Die Wurzel Nr. 03/2022 mit Anne-Madeleine Kleinwächter

Chlorophyll zur Verjüngung & Zellreparatur – die Urkost des Menschen

 

Die Grundnahrung des Menschen

Schon vor über 2000 Jahren hat Jesus darauf hingewiesen, wie wichtig Chlorophyll in unserer Ernährung ist, siehe Friedensevangelium der Essener .

Auch Markus Wurmer, mit Spitznamen Taraxus, schwört auf chlorophyllhaltige Lebensmittel, insbesondere die Wildkräuter, die er als Grundnahrung des Menschen ansieht, siehe S. 16.

Anne Wigmore & Viktoras Kulvinskas

Anne Wigmore, die Gründerin des Hippocrates Health Institute (HHI), hat von Beginn an auf chlorophyllhaltige Weizengrassäfte bei der Behandlung von unheilbaren Krankheiten, voran alle möglichen Krebsarten, bei ihren Patienten gesetzt. Die Selbstheilung ließ bei den meisten nicht lange auf sich warten.

Später wurde Viktoras Kulvinskas unter Anne Wigmore Co-Director des HHI, bis dieses Amt sich Dr. Brian Clement und seine Frau Dr. Anna-Maria Clement teilten, die heute die Leitung des Hippocrates Wellness (neuer Name fürs HHI) innehaben.

Frauenleiden besiegen dank Chlorophyll

Dr. Anna-Maria Clement setzt gerade bei Frauenleiden auf die verjüngende Selbstheilungskraft des Chlorophylls, insbesondere durch Grassäfte und grüne Sprossen, siehe S. 12.

Durch die gefährlichen Spike-Proteine, hergestellt im Genlabor, haben die Frauenleiden unter Corona-Geimpften extrem zugenommen. Das einzige Mittel zur Gewebe- und Zellreparatur sind chlorophyllhaltige Nahrungsmittel mit hohem Mineralstoff- und Vitamingehalt, insbesondere Wildpflanzen, Algen und Sprossen, die für jeden Menschen erschwinglich sind – besonders die Wildkräuter, die jeder im Wald kostenlos pflücken kann.

Vorsicht vor giftigen Doppelgängern. Daher ist ein guter Wildkräuterführer wie Taraxus zu empfehlen und ein Wildpflanzenbestimmungsbuch , das man zum Pflücken überall mitnehmen kann.

Grassaft, Algen & Sprossen

Auch unser Titelbild, Anne-Madeleine Kleinwächter, kam schon früh zuhause bei ihren Eltern mit der Rohkost in Kontakt. Doch erst im Erwachsenenalter lernte sie das wichtige chlorophyllhaltige Powerfood, wie Grassaft, Algen und Sprossen, kennen und kehrte dadurch zurück zu ungeahnter Energie, wie sie sie zuletzt in Kindheitstagen gespürt hatte, Bericht siehe S. 6.

Wildpflanzen auf Teneriffa

Dass auch in heißeren Regionen, wie z.B. auf Teneriffa, ausreichend essbare Wildpflanzen wachsen, erfahren Sie vom Bio-Finca-Bewirtschafter Karl Geitz, der auf Teneriffa in seiner unmittelbaren Umgebung auf mehrere Klimazonen und deren Erträge gleichzeitig zurückgreifen kann, siehe S.22.

Endlich wieder Rohvolution© in Speyer…

Ihr Wissen rund um die selbstheilende und (blut-)verjüngende Wirkung des Chlorophylls können Sie auf der Vitalkostmesse Rohvolution© in Speyer vertiefen. Viele Referenten und Aussteller teilen auf dieser wunderbaren Messe ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit Ihnen.

Nach 3 Jahren Pause (coronamaßnahmenbedingt) findet die Herbst-Rohvolution das 1. Mal wieder in Speyer statt. Welche Aussteller und Referenten dabei sind, erfahren Sie auf S. 28.

DMSO & CO. so wichtig wie Chlorophyll

Neben Chlorophyll nimmt die aus Baumholz gewonnene Substanz DMSO eine ganz besondere Sonderstellung bei der Selbstheilung von Krankheiten ein, insbesondere nach Impffolgen unterschiedlichster Art oder bei Verletzungen. Dominik Dietz bietet zu DMSO & CO. einen ganzen Werkzeugkasten für Laien und Therapeuten an, siehe S. 32.

Wir freuen uns, Ihnen wieder eine Wurzel präsentieren zu können, in der Sie zahlreiche Tipps zur Selbstheilung erhalten, die alle aus dem unerschöpflichen Reich der Natur stammen. Denn nur was aus der Natur kommt, ist auf die Genetik von Mensch und Tier abgestimmt und somit Schlüssel zu einem langanhaltenden, gesunden und glücklichen Leben,

viel Spaß mit dieser Ausgabe,

Ihr Michael Delias

ab jetzt im Wurzelshop bestellbar!

Weiterlesen

Die Wurzel Nr. 02/2022 mit Marlon Drescher

In dieser Ausgabe liegt der Fokus ganz besonders auf der Selbstversorgung incl. einer gesunden, vitalstoffreichen Ernährung, da in Zeiten von Corona-Maßnahmen und Rohstoffkriegen, wo die Versorgungskreisläufe nur teilweise funktionieren, wenn nicht gar ganz zusammenbrechen können, die Autarkie die oberste Priorität hat, auch wenn man sie nie zu 100 % erreichen wird. Aber der Weg ist das Ziel.

Die 3 Selbstversorgerprojekte, eins in Ungarn, eins in der Schweiz und eins in Deutschland zeigen, wie schön, und natürlich auch anstrengend, die Selbstversorgung sein kann und zu einem erfüllten Leben im Einklang mit der Schöpfung beiträgt.

Marlon Drescher nimmt dabei eine Vorbildfunktion ein, weil er nicht nur im Bereich Nahrungsmittelversorgung in Richtung Autarkie geht, sondern auch seinen eigenen Strom und sein eigenes Trinkwasser auf seinem Selbstversorgergrundstück in Ungarn produziert, siehe Seite 6

Auch in der Schweiz findet man sehr gute Bedingungen, um Selbstversorgung zu betreiben und aus dem gesellschaftlichen Hamsterrad auszusteigen.
Wie der Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik, Michael Pfenninger, seine berufliche Laufbahn in der Industrie in Zürich an den Nagel hängte und stattdessen abseits vom Großstadtlärm in den Schweizer Bergen einen Hof nach Permakultur-Richtlinien zusammen mit seiner Lebensgefährtin bewirtschaftet, lesen Sie auf Seite 14.

Im 2. Teil des umfassenden Interviews mit dem Antikorruptionsspezialisten Dr. Wolfgang Wodarg, der schon die Schweinegrippe und BSE als Pharma-Betrug entlarvte, erfahren Sie, wie gewisse Lobby-Interessen die Kliniklandschaft bewusst verändern hin zu lukrativen Krankenhausfabriken auf Kosten von kleineren Kliniken, die noch in öffentlicher Hand sind, siehe Seite 26.

ab jetzt im Wurzelshop bestellbar!

Weiterlesen