Die Wurzel Nr. 03/2011 mit Stacy Elan

Die aktuelle Wurzel behandelt unter anderem „Gyrotonic, Pilates und Vitalkost“, „Kickboxen mit Vitalkost“, „Fitness im Alter“ und mehr…In der aktuellen Wurzel erfahren Sie:

Das aktuelle Inhaltsverzeichnis als PDF finden Sie hier

Gyrotonic®, Pilates und Vitalkost

Stacy Elan

1. Die Wurzel:
Liebe Stacy, Du bist im Fitnessbereich tätig. Wie schauen Deine Aktivitäten in diesem Bereich aus? Für welche Zielgruppen bietest Du welche Art von Fitnessprogramm an?

Privates Fitness-Studio

Stacy Elan:
Ich habe in Houston, Texas, ein privates Studio. Dort biete ich Kurse in Gyrotonic® und Pilates an.
Meine Klienten belegen Sitzungen von einer bis eineinhalb Stunden an einem oder drei Tagen pro Woche, abhängig von ihrem Zeitplan und ihren Bedürfnissen.

Gyrotonic®
Gyrotonic® kommt von “gyro”, das bedeutet drehen und von “tonic”, das bedeutet kräftigen.
Die Gyrotonic® Methode wurde von Juliu Horvath entwickelt. Juliu ist Ungar und wurde 1942 in Rumänien geboren. In seiner Jugend war er Turner, Schwimmer und Ruderer. Mit 19 wurde er klassischer Tänzer und tanzte an der rumänischen Oper. 1970 wurde ihm in den USA Asyl gewährt.
Er tanzte an der New York City Oper und in der Radio City Music Halle und beim Houston Ballett.

Yoga für Tänzer
Eine Verletzung beendete seine Tänzerkarriere. In den Bergen von St. Thomas setzte Juliu sich zur Ruhe, wo er östliche Philosophien, Medizin und Yoga studierte. So entwickelte er sein eigenes Yogasystem für Tänzer, das er Gyrokinesis® nannte.
Er ging zurück nach New York City, um seine Methode zu unterrichten. Er entwickelte auch begleitendes Zubehör. Das führte zu Gyrotonic®.

Hauptsitz in Deutschland
Juliu unterrichtet noch immer und entwickelt das Zubehör weiter. Ich hatte das Privileg, bei Juliu und vielen seiner Lehrmeister in Studios überall in den USA geschult zu werden. Der Unterrichts-Hauptsitz in Amerika ist in South Beach, Miami. Die Hauptniederlassung ist in Bad Krozingen, Deutschland.

Kraft, Balance und Beweglichkeit
Die Übungen von Gyrokinesis® und Gyrotonic® sorgen für Kraft, Balance und Beweglichkeit. Dies wird durch die Integration des Atems, der Bewegungen und des meditativen Bewusstseins erreicht. Die Bewegungen auf dem Spezialequipment sind fließend wie beim Schwimmen, Yoga oder Tanzen.

Gelenk- und Wirbelsäulenmassage
Die Übungen ermöglichen jedem, Muskeln und Sehnen zu dehnen und zu stärken. Sie mobilisieren und massieren die Gelenke und die Wirbelsäule und stimulieren und stärken das Nervensystem.
Gyrotonic® ist für alle Altersstufen geeignet, auch für Kinder. Untrainierte profitieren ebenso davon wie Schwangere, Freizeitsportler und professionelle Athleten. Es gibt therapeutische Anwendungen für alle Arten von Verletzungen. Gyrotonic® hilft allen Athleten, effektiver zu trainieren und nach Verletzungen schneller wieder fit zu werden. Golfer verbessern ihre Schläge. Baseballspieler fangen und werfen genauer. Alle Sportarten, bei denen ein Ball geworfen oder geschlagen wird, werden verbessert, auch Tennis, Basketball und Fußball. Läufer, Radfahrer, Tänzer, Turner, Yogi(ni)s, Schwimmer,

Reiter etc. werden einen Nutzen daraus ziehen. Es ist auch toll für Künstler und Musiker, um ihre Techniken zu verbessern. Büroangestellte werden weniger gestresst sein und weniger unter Rücken- und Nackenproblemen leiden.

Die Fragen/Antworten 2-16 finden Sie in Ausgabe 03/11 – Bestellung:

bestellung@die-wurzel.de

 oder Tel: 09120/180078

Eisschwimmen und dreifache
Ironman-Distanz mit veganer Rohkost

Arnold Wiegand

1. Die Wurzel:
Lieber Arnold, Du bist ein Extremsportler und zusätzlich ein Wissenschaftler, der durch Eigenversuche austestet, wo die Belastungsgrenze des Menschen mit artgerechter Ernährung liegt. Was bedeutet für Dich artgerecht? Wie schaut Deine eigene Ernährung aus?

Arnold Wiegand:
Artgerecht ist so eine Sache. Der menschliche Körper kann tierische und pflanzliche Nahrung verdauen. Wie die Nahrung ihm bekommt, ist natürlich unterschiedlich.

Vegane Rohkost
Da ich die Wahl habe, entscheide ich mich für die Ernährungsweise, die mir am besten bekommt und mir am meisten Energie liefert. Und das erreiche ich mit veganer Rohkost. Ich habe keine feste Regel in Bezug auf die Zusammenstellung meiner Mahlzeiten. Ich gehe intuitiv vor, je nachdem welche Lebensmittel verfügbar sind. Morgens esse ich verschiedene Früchte und Nussmischungen. Mittags verschiedene Salate/Salatmischungen, gekeimte Linsen, Rohkostbrot. Abends vergleichbare Variationen wie mittags.

Kalte Hände und Füße

2. Die Wurzel:
Viele Menschen erleben durch eine Umstellung der Ernährung auf Vitalkost, dass sie abkühlen, weniger schwitzen, aber nachts und im Winter an Händen und Füßen viel leichter frieren. Wie ist es Dir dann mit veganer Rohkost möglich, Eisschwimmen bzw. Kaltwasserschwimmen durchzuführen, ohne zu stark auszukühlen und das Experiment abzubrechen? Wie schaut Deine Ernährung im Winter aus? Unterscheidet sie sich zum Sommer? Oder führst Du Dir besondere Nahrungsmittel vor dem Eisschwimmen zu, um nicht zu stark auszukühlen?

Arnold Wiegand:
Die Erfahrung vieler Rohköstler zu frieren/abzukühlen/weniger zu schwitzen, führe ich auf eine zu geringe sportliche Betätigung und somit geringere Muskelmasse zurück.

Untergewicht unter Rohköstlern
Je weniger Muskeln vorhanden sind, umso weniger Wärme können diese produzieren. Wenn dann noch Untergewicht durch mangelhafte Ernährung (ja, die gibt es auch bei Rohköstlern!) dazukommt, ist durch den geringen Körperfettanteil weniger Isolierung vorhanden.
Ich hatte bei und nach der Umstellung von veganer Ernährung auf vegane Rohkost keinen Gewichtsverlust und keine Veränderung im Temperaturempfinden. Dies sehe ich als Beleg, dass ich die für mich optimale Ernährungsweise gefunden habe.

Eisschwimm-Vorbereitung
Das Training bei jedem Wetter war eine gute Vorbereitung auf das Eisschwimmen. Aber letztendlich war es entscheidend, dass ich das Gefühl hatte, das Eisschwimmen tut mir gut und dass ich mich langsam gesteigert habe. Außer bei der Auswahl von jahreszeitlich verfügbaren Lebensmitteln mache ich keinen Unterschied zwischen Sommer und Winter. Besondere Nahrungsmittel nehme ich vor dem Eisschwimmen nicht zu mir.

Die Fragen/Antworten 3-23 finden Sie in Ausgabe 03/11 – Bestellung:

bestellung@die-wurzel.de

 oder Tel: 09120/180078

Kickboxen mit Vitalkost

Jörg Walcker, Heilpraktiker

1. Die Wurzel:
Lieber Jörg, mit Deinem Namensvetter Dr. Norman Walker hast Du einiges gemeinsam, z. B. die 100%ige Rohkosternährung über einen längeren Zeitraum. Wir haben Dich in der Wurzelausgabe 03/2007 als den neuen „Dr. Walker“ in einem Interview ausführlich vorgestellt und Deinen Kongressvortrag „100% vegane Vitalkost – optimale Nahrung für den Muskelaufbau“ in der Wurzelausgabe 01/2009 veröffentlicht.

Muskelaufbau mit Vitalkost
Du bist einer der 100%igen Rohköstler, die bewiesen haben, dass Muskelaufbau trotz bzw. gerade wegen Rohkosternährung wunderbar funktioniert. Heute möchten wir noch etwas tiefer in die Materie einsteigen und möchten von Dir wissen, wie optimal sich Sport und Vitalkost ergänzen und welche Selbstheilungserfolge mit Hilfe der Vitalkosternährung erreicht werden können.

Kickboxen
Bisher wussten wir nur, dass Du Krafttraining machst, Heilpraktiker bist, Dich von Vitalkost ernährst und in einer Musikband spielst. Anscheinend kennt Deine Vielseitigkeit aber keine Grenzen. Wann bist Du zum Kickboxen gekommen? Wie oft in der Woche übst Du diesen Sport aus?

Seit acht Jahren Vitalköstler

Jörg Walcker:
Lieber Michael, zunächst einmal freue ich mich sehr, dass ich wieder etwas für die gute alte „Wurzel“ schreiben kann. Und ich kann es kaum erwarten, wenn die aktuellste Ausgabe bei mir im Briefkasten landet und mich die Inhalte inspirieren und dazu motivieren, mit der Rohkosternährung fortzufahren.
Nach nunmehr fast acht Jahren Vitalkosternährung macht man da schon so seine Erfahrungen mit allen Höhen und auch Tiefen.

Karate in jüngeren Jahren
Nachdem ich in jüngeren Jahren bereits mehrere Jahre aktiv Karate ausübte, entschloss ich mich im vergangenen Jahr zum Kickboxen, da diese Sportart sowohl kräftemäßig als auch konditionell alles von dir abverlangt. Zudem unternimmst du eine Menge für den Forterhalt der Gelenkigkeit deiner Bänder und Sehnen.
Derzeit gehe ich zwei- bis dreimal in der Woche für jeweils eine Stunde zum Kickboxen. Dazu kommen zur Zeit noch ein wöchentliches Krafttraining und zweimal in der Woche gehe ich zum Laufen.

Fussball mit Behinderten
Ganz nebenbei spiele ich dann noch einmal pro Woche Fußball in unserer „Firmenmannschaft“, hier spielen Betreuer und Menschen mit Behinderungen zusammen, ein wirklich schönes Projekt.

Herausforderung Kickboxen
Ich habe in meinem Leben immer viel Sport getrieben, aber das Kickboxen fordert mich echt heftig. Nun bin ich auch ein recht ehrgeiziger Typ und knie mich richtig rein, denn sonst bringt es mir nichts.

Ältestes und fittestes Mitglied
Ich konnte aber beobachten, wie wunderbar sich meine Ernährungsform auch auf diesen Sport auswirkt. Ich bin mit meinen 40 Jahren der mit Abstand älteste Teilnehmer, kann beim Training aber immer voll mithalten und was die Kondition und die Kraft angeht, gehöre ich dort zu den Fittesten.
Auch was die Gelenkigkeit und die Anfälligkeit für Sportverletzungen angeht, kann ich echt nur Positives berichten.

Die Fragen/Antworten 2-18 den Sie in Ausgabe 04/11 – Bestellung:

bestellung@die-wurzel.de

 oder Tel: 09120/180078

Liebe, Sexualität und Vitalkost

Michael Delias

Neuorientierung dank Vitalkost
Über Liebe, Sexualität und Vitalkost ist getrennt voneinander viel geschrieben worden. Doch existiert nur wenig Literatur in Zusammenhang dieser drei Aspekte. Durch einen Umstieg auf Vitalkost verändert sich das ganze Leben, nicht nur im Bereich Gesundheit und Ernährung. Es findet auf spirituellem Gebiet, in beruflicher und zwischenmenschlicher Hinsicht und vielen weiteren Aspekten eine Neuorientierung statt. Das Leben baut sich ganz neu auf.

Liebe und Sexualität individuell
So wie ich in Band 4 „Die Heilnahrung“ (Seite 70/Nr. 27) verdeutlicht habe, dass die Ernährung, in unserem Fall die Vitalkosternährung, eine ganz individuelle Angelegenheit ist und jeder Mensch eine andere Form der Ernährung verträgt bzw. für ihn notwendig ist, so sind auch bei jedem Menschen Liebe und Sexualität unterschiedlich stark ausgeprägt. Und nicht nur die Ausprägung bzw. Konstitution ist für das Äußern (Ausleben) dieser beiden Aspekte verantwortlich, sondern auch unser Denken, unsere gesamte psychische Struktur, unser Fühlen und unsere Lebensweise. D.h. jeder Mensch hat und lebt seine eigene Sexualität und erfährt Liebe ganz individuell. Man braucht sich also nicht darüber zu streiten, welche Art der Sexualität nun die richtige ist bzw. welches Verhältnis zwischen Liebe und Sexualität beim Einzelnen gesund ist.

Was ist Liebe?
Zuvor möchte ich aber Liebe, so wie ich sie verstehe, definieren. Sexualität ist eine Ausdrucksform bzw. –möglichkeit der Liebe zwi-schen zwei Menschen bzw. der Liebe Gottes (die sich durch alles was existiert ausdrückt). So wie Sexualität eine Art Ausdrucksform der Liebe ist, so ist der Dienst am Nächsten oder Gartenarbeit eine andere Art von Ausdrucksmöglichkeit der Liebe. Sie sehen, alles was wir in Liebe tun, das kann auch die mütterliche bzw. väterliche Fürsorge für das Kind sein, ist eine Ausdrucksform der universellen Liebe.

Reduzierte Liebe
Wir können unsere Arbeit ohne Liebe ausführen, dann mangelt es dieser Tätigkeit an etwas. Aber es ist immer noch Liebe, man könnte von einer weniger hochwertigen Liebe sprechen. Genauso sind die diversen Ängste, ob Hass, Neid, Eifersucht oder Sorgen auch reduzierte Liebe, aber eben immer noch Liebe. Und in gleicher Weise kann Sexualität rein auf die körperliche Tätigkeit reduziert werden.

Liebe höherer Ordnung
Liebe höherer Ordnung drückt sich nicht allein auf körperlicher Ebene aus, die psychisch-seelische Ebene spielt eine ganz wichtige Rolle. Aber inwieweit Seelen-, Geist- und Körperebene am Ausdruck der Liebe beteiligt sind, hängt von der Auswahl dieser drei Ebenen jedes einzelnen ab. Man könnte also über die Begriffsdefinition Liebe und Sexualität ewig streiten, weil jeder Mensch gemäß seiner Konstitution seine eigene Auffassung, sein eigenes Denken und Fühlen, davon hat.

Wahre Liebe
Weiter beleuchten möchte ich die individuelle Auffassung von wahrer Liebe. Was versteht jeder einzelne unter wahrer Liebe? Und hat Liebe etwas mit Sexualität zu tun bzw. hat Sexualität überhaupt etwas mit Liebe zu tun? Jeder Mensch findet darauf nur seine eigene Antwort und jede Antwort ist gemäß der individuellen Persönlichkeitsstruktur absolut richtig. So geht ein Teil der Menschheit davon aus, dass Sexualität nur im Rahmen der Erzeugung der Nachkommenschaft stattfinden sollte.

Nonverbaler Ausdruck
Ein anderer Teil sieht im sexuellen Ausdruck ein Kommunikationsmittel auf nonverbaler Ebene, welches die Partnerschaft fördert und bereichert.

Den gesamten Bericht finden Sie in Ausgabe 03/11 – Bestellung:

bestellung@die-wurzel.de

 oder Tel: 09120/180078

Weltklasse Bodybuilding
mit Vitalkost ist möglich!

Danny Dalton, Nick Stern, Wade Lightheart, Nature Love und Markus Rothkranz

Künstliche Steroide/Hormone adé
Wusstest Du, dass Pflanzen natürliche Steroide und Hormone enthalten? Die größten Tiere dieser Welt – Elefanten, Nashörner, Pferde, Gorillas – essen ausschließlich Pflanzen! Ganz offensichtlich können Proteine und Muskeln aus Pflanzen erzeugt und aufgebaut werden.
Auf meiner neuen DVD „Raw Vegan Muscle“ zeige ich, was für uns die beste Nahrung und die beste Lebensweise ist. Ich stelle inspirierende Persönlichkeiten vor, deren faszinierende Geschichten zeigen, dass Muskelaufbau mit veganer Rohkost wirklich möglich ist.

DANNY DALTON
Für mein erstes Fallbeispiel habe ich keinen professionellen Athleten oder Bodybuilder ausgewählt, der sich von veganer Rohkost ernährt, sondern stelle bewusst einen ganz normalen Typen vor. Einen wie Dich und mich.

Nur 6 US-Dollar zum Leben
Danny hat nur sehr wenig Geld zum Leben (6 US-Dollar pro Tag/ ca. 5 Euro), aber einen starken Willen. Erinnerst Du Dich an den ersten Rocky-Film? Rocky war ebenfalls ein mittelloser Typ mit einem Traum. In meinem Video kannst Du den Taxifahrer Danny Dalton kennen lernen: www.markusrothkranz.de/index.php/bucher-und-dvds/rawveganmuscle/danny-dalton . Seine Geschichte ist wirklich inspirierend. Die Wurzel hat Danny für die Leser interviewt:
1. Die Wurzel:
Lieber Danny, durch wen oder was und wann bist Du auf die Rohkosternährung gestoßen?

Danny Dalton:
Ich stieß in einem Rohkostrestaurant auf die Vitalkost. Damals war ich für viele Wochen erkältet gewesen. Ich bekam das Buch „Raw Power“ von Thor Bazler und befolgte seine Richtlinien. Rohkost heilte meine Krankheit sehr schnell. Durch systematisches Ausprobieren hat mir die Rohkost mein Leben zurückgegeben.

2. Die Wurzel:
Wie hast Du Dich vorher ernährt? Und wie schaut Deine durchschnittliche tägliche Ernährung heute aus?

Danny Dalton:
Bevor ich zur Rohkost kam, aß ich die amerikanische Standardkost, also viel Fastfood, Fleisch, Milchprodukte, Backwaren und Süßes, wie es in Amerika üblich ist. Jetzt esse ich Grünzeug, Früchte, Gemüse und Nüsse.

3. Die Wurzel:
Und das reicht zum Muskelaufbau? Welche Nahrungsmittel innerhalb der Rohkost machst Du am meisten dafür verantwortlich, dass sie stark zum Muskelaufbau beitragen?

Danny Dalton:
Meiner Meinung nach ist es ein Zusammenspiel aller Nahrungsgruppen. Ich höre einfach in meinen Körper hinein, er sagt mir, was er gerade benötigt.

4. Die Wurzel:
Oder spielt die genaue Rohkost-Zusammenstellung keine große Rolle, Hauptsache roh und lebendig, weil das Muskelwachstum primär vom richtigen Training kommt?

Danny Dalton:
Rohkost ermöglicht es dir, auf deine Intuition zu vertrauen. Die beste Richtlinie ist 1/3 Grünzeug, 1/3 Obst und Ge-

müse und 1/3 essentielle Fette wie Nüsse, Avocados, usw.

Das vollständige Interview von Danny Dalton, Nick Stern , Wade Lightheart finden Sie in Ausgabe 03/11 – Bestellung:

bestellung@die-wurzel.de

 oder Tel: 09120/180078

Malcare WordPress Security