Die Wurzel 02/2016 mit Sandra de Vos

In der Ausgabe 02/2016 erwarten Sie diesmal interessante Informationen und Fach-Beiträge zu den Themen „Burn out“, Depression, Prävention und Hilfestellung, sowie Veranstaltungstermine und vieles mehr…

Die Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:

 

Mit Rohkost von Burnout befreit – Sandra de Vos

Sandra de Vos: Ich bin in einem kleinen Dorf namens Cabauw in Holland aufgewachsen, geboren am 11. Februar 1978.

Seit 2011 wohne ich nun in Amsterdam und genieße die kreativen und aufgeschlossenen Vibes in dieser Stadt in vollen Zügen. Es ist herrlich, viele Gleichgesinnte um mich herum zu haben und alle Zutaten zu finden, die ich brauche. Von all den fruchtbaren Gesundheitsinitiativen, die hier wie Pilze aus dem Boden schießen, lasse ich mich inspirieren.

Trotz der Hektik der Stadt erfahre ich in meiner eigenen Wohnung eine friedliche Ruhe. Sie ist ein kreatives Laboratorium, in dem sich alle neuen Ideen und Einsichten entfalten.

Mein Vater ist Landwirt, ein richtig starker Naturmensch mit Herz und Seele. Meine Mutter hat einen grünen Daumen und besitzt die Kreativität, ein prächtiges Blumenmeer im und um das Haus zu schaffen. Ich bin voller Liebe und Respekt für die Natur aufgewachsen…

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078

 

Burnout-Prävention mit Hilfe von Seelenschau – Ruediger Dahlke

Die Wurzel: Lieber Ruediger, Burnout ist in unserer schnelllebigen Zeit immer mehr verbreitet. Bist Du selbst schon in Deinem Leben an einen Punkt gekommen, an dem Dich Deine Pflichten halb überrollt hätten?

Ruediger Dahlke: Über Burnout habe ich das Buch „Seeleninfarkt“ geschrieben und belegt, dass es weniger mit Überarbeitung zu tun hat, als mit dem Mangel an Sinn in der Arbeit, die man ausführen muss. Wenn ich für meine Arbeit brenne, wie ich es tue, und an sie und ihre Wichtigkeit glaube, gerate ich nicht in Burnout-Gefahr.

Allerdings habe ich oft zu viel zu tun, und dann mache ich eine Meditation, habe hoffentlich bald eine Fasten-Woche oder etwas, was mich wieder regenerieren lässt wie der „verbundene Atem“. Besonders hilfreich für mich sind meine 7 Fasten-Wochen und Fasten-Wander-Wochen, die über das Jahr verteilt sind…

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078

 

Wie sich Stress auf die Augen legt – Marita von Berghes

Marita von Berghes: In unserer schnelllebigen Zeit ist Stress schon fast etwas Normales. Manchmal fühlt man sich als gestresster Mensch besonders tüchtig und wichtig.

Stress erleben wir meist zuerst als unspezifisches Gefühl des Unwohlseins verbunden mit einer erhöhten inneren Anspannung. Später können körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Störungen seitens des Magen-Darmtraktes oder muskuläre Verspannungen, Rückenbeschwerden etc. hinzukommen. Es kann sein, dass wir diese körperlichen Beschwerden dann nicht mehr mit der ursächlichen Belastung bzw. dem auslösenden Stress in Zusammenhang bringen.

Stress kann eine physische, emotionale oder auch mentale Ursache haben – z.B. eine körperliche Erkrankung, eine heftige Auseinandersetzung oder Gedankenkreisen. Auch positiv besetzte Situationen wie die Fahrt in den Urlaub können „stressig“ sein.

Entscheidend ist immer, wie wir mit der stressauslösenden Situation umgehen. Neigen wir z.B. zum Perfektionismus, so werden wir bei einer herausfordernden Situation eher Stresssymptome entwickeln…

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078

 

11. Erfurter Rohkosttage mit Ruediger Dahlke und Ulrich Mohr

Nährere Informationen finden Sie hier:

 

Hört Berge – Marianne Neumann & Rocco Horn

„Hört Berge“ sind Marianne Neumann und Rocco Horn. Zwei Großstadt-Hippies und Freunde. Kennengelernt haben sich die Berliner auf einem Schulkonzert vor etwas mehr als 13 Jahren. „Wir haben den ganzen Abend über Musik geredet – im Prinzip war sofort klar, dass wir zusammen Musik machen werden.“ Ebenso klar war ihre Mission: Songs mit authentischen, intelligenten Texten….

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078

 

Wir essen und leben gesund, sind es aber nicht – Florian Sauer

Die Wurzel: Lieber Florian, gerade die veganen und rohköstlichen Firmen sind stark burnoutgefährdet. Mit dem schnell wachsenden Markt können viele Firmen nicht Schritt halten. Oft bleibt kein freier Tag in der Woche und der Feierabend beginnt mit dem Zubettgehen. Hast Du Dich mit Deiner Firma „Rawfoodlifecoach®-DeinGesunheitslehrer“ in ähnlicher Situation befunden?

Florian Sauer: Es ist kaum zu glauben. Noch vor 10 Jahren haben wir davon geträumt, in der traditionell holistischen Gesundheitslehre einen dauerhaften und erfolgreichen Beruf zu finden. Heute ist es nun soweit, aber das gestiegene Pensum ist nicht mehr zu schaffen.  Die heutigen Möglichkeiten sind schier unbegrenzt und die geballte Nachfrage gibt einem manchmal das Gefühl, sich zu verrennen.

Ich wollte vor 3 Jahren am liebsten allem nachkommen: Detox, Seminare, Rohkost-Zubereitungskurse, Vorträge halten, Bücher schreiben, einen Blog betreiben, Rezepte entwickeln, Youtube-Videos drehen, einen Online-Shop aufbauen, Messen machen usw. Bei mir hat sich damals glühendes Verlangen mit der Liebe und der Leidenschaft zur Berufung verbunden, weil ich selbst dank Rohkost, sehr effektiver Körperreinigungen, Bewusstseinswandel, neuer Lebensreform und der Hilfe meiner Eltern Veronika und Peter  wieder ziemlich schnell gesund wurde. Die Öffnung alter mentaler Themen mit Innenschau und intensiver Energiearbeit durch Yoga, Meditationen und Shiatsu-Therapien brachten dazu noch unglaubliche Erfolge….

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078

 

Stress- & Burnoutprävention mit Hilfe von Chlorophyll und Aromakunde – Maria Kageaki

Maria Kageaki: Stress ist der Nährstoffräuber Nr. 1. Die Stresshormone Adrenalin und Cortisol halten den Körper ständig unter Spannung, begrenzen anfangs bereits vorhandene körperliche Schwächen und Entzündungen, um ständige Leistungs- und Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Das zehrt aber an den eigenen Reserven und laugt auf Dauer aus.

Kurzzeitstress kann dem Immunsystem einen Kick geben, Langzeit- bzw. chronischer Stress hingegen ist gefährlich. Herz und Kreislauf werden herausgefordert, der Blutdruck steigt, ebenso Blutzucker und Cholesterin, die Ausscheidungsfähigkeit von Toxinen wird reduziert.

Da alle Hormondrüsen zusammenspielen, kann durch die erhöhte Nebennierenaktivität z. B. auch die Schilddrüse in ihrer Funktion aus dem Gleichgewicht geraten. Die Atmung wird flacher, ein Teil der Säuren wird nicht wie gewohnt abgeatmet und die Sauerstoffzufuhr ist ebenfalls eingeschränkt. Das Immunsystem wird anfälliger, der Körper gerät aus seiner Balance. Die Stresshormone verhindern wirkliche Entspannung, der Körper kann seine Batterien nicht mehr wie gewohnt in den Ruhephasen aufladen. Um die dadurch entstehenden Defizite und körperlichen Schäden zu korrigieren, braucht der Körper….

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078

 

Von 170 kg, Bluthochdruck und Burnout befreit – Heinz Hobmeier

Bis April 2013 war ich im Qualitätsmanagement in einem Münchner Konzern für die Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz verantwortlich. Bis dahin verlief mein Leben eigentlich recht gut, so mein Empfinden. Gut, ich hatte ständig Ohrgeräusche, nahm schon über 15 Jahre Betablocker wegen zu hohem Blutdruck, hatte drei Gehörstürze hinter mir, diverse Pilzerkrankungen (Nagel-, Genitalpilz), Hautunreinheiten, nahm cholesterinsenkende Medikamente und meine Ärztin wollte mir Insulin verschreiben, weil meine Blutzuckerwerte abnormal hoch waren.

Vor etwa fünf Jahren hatte ich weder Kraft noch Lust auf meine geliebte Arbeit. Ich fühlte mich schlapp und ausgebrannt. Eine Ärzte-Odyssee begann und schließlich wurde Erschöpfungsdepression diagnostiziert – ich war im Burnout.

In einer Klinik wurde ich in kurzer Zeit wieder aufgepäppelt, nahm Stimmungsaufheller und ….

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078

Burnout und Depressionen mit spirituellen Liedern bewältigen – Ulf Johannsen

Die Wurzel: Lieber Ulf, Du wirst aus familiären Gründen bei den 11. Erfurter Rohkosttagen am Samstagabend mit Deinen spirituellen Liedern doch nicht auftreten können. Umso mehr freuen wir uns auf das Interview mit Dir zum Thema Burnoutbewältigung. Inwieweit sind Dir die Themen Stress und Burnout vertraut?

Ulf Johannsen: Lieber Michael, Stress und Burnout sind mir vertraut. Ich habe jahrelang als Krankenpfleger in psychosomatischen Fachkliniken Patienten auf ihrem Weg aus der Krise begleitet. Stress ist, so wie ich ihn wahrnehme, ein Alarmsignal des Körpers, der gedankliche sowie körperliche Überlastung und ein Verlassen des Lebens im JETZT anzeigt.

Wenn den Gedanken, die zumeist zeitlich und negativ betont sind, kein Einhalt geboten wird….

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078

 

Die individuelle B12-Quelle – Michael Delias

Es existieren keine pauschalen Pseudo-B12-Quellen (Analoga) für alle, da bei jedem Einzelnen (je nach Stress, Darmgesundheit, Konstitution, Lebensumstände etc.) die B12-Aufnahme und -Verwertung besser oder schlechter abläuft.

In der Wurzelausgabe 04/14 habe ich meine ersten B12-Substitutionserfahrungen unter dem Titel „Die Ursachen von B12-Mangel und dessen natürliche Abhilfe“ veröffentlicht (dort werden die wichtigsten B12-Parameter erklärt). Nun ist wieder über ein Jahr vergangenen und meine Erfahrungen und die Erfahrungen anderer B12-Experten und -Laien haben mir gezeigt, dass die B12-Versorgung eine ganz individuelle Angelegenheit ist.

Es gibt verschiedene wissenschaftliche Meinungen, Studien und Forschungen zu den unterschiedlichen B12-Quellen:

  1. Experten wie Prof. Claus Leitzmann (Buch S. 56/Nr. 237) von der Uni Gießen, Dr. Brian Clement (Buch S. 55/Nr. 177) vom Hippocrates Health Institute sowie Dr. Gabriel Cousens (Bücher S. 52/Nr. 20-23) vom Tree of Life-Center oder Thomas Klein (Buch S. 53/Nr. 50) sind der Meinung….

Die weiteren Informationen dieses Artikels finden Sie in Ausgabe 02/2016 – Bestellung: bestellung@die-wurzel.de oder Tel: 09120/180078